© 2018 atelier bettfedernfabrik  |  erstellt mit easyCMS 

Heute, Donnerstag, 21. Juni 2018
201720182019
FebruarMärzApril
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
24. März 2018 - 25. März 2018
10:00-18:00 - Performanceworkshop
ONE STEP BEYOND THE BREATHING EYE

...ein praxisorientierter Workshop
...für Performancekünstler_innen & Tänzer_innen, Student_innen
... und interessierte (nach Rücksprache)

Dieser Workshop beruht auf der Idee des atmenden Auges und hinterfragt unseren Umgang mit Raum, Zeit und Interaktionen als Performancekünstler in komplexen Situationen. Yoga Meister lehren eine Entspannungs- und Meditationstechnik, die sich auf der Idee des "atmen durch die Augen" bezieht. Dabei tauchen wir innerhalb dieses Workshops nicht in die Wissenschaft von Chakras, Prana und Energiezentren ein, sondern nutzen das Potenzial dieses Konzeptes um unser Verhalten innerhalb einer Gruppenperformance zu erforschen.

Um es ein wenig zu verdeutlichen, hier eine hypothetische Fragestellung: Wie würde unser Körper reagieren, wenn wir aus einer angespannten, unübersichtlichen und komplexen Situation vorübergehend heraustreten, um das Atmen durch die Augen zu visualisieren? Zweifellos würden wir körperlich verlangsamen und uns von scheinbar überwältigenden Emotionen und äußeren Ablenkungen fernhalten. Unsere Gesichtsmuskeln würden sich entspannen, die Herzfrequenz sich verlangsamen und im Allgemeinen würden wir anfangen geistige, körperliche und emotionale Situationsfragmente "umzugruppieren". Der formende Gedanke würde offen und mit neuen Lösungsansätzen in die Situation zurückkehren können.

Workshopleitung: Ilka Theurich
Workshopdauer: 2 Tage
Workshopgebühr: 120 Euro / 95 Euro (Studenten)
Workshopsprache: Deutsch / English

Anmeldung auf dieser Homepage unter KONTAKT
Bei Rückfragen melde ich mich sehr gern bei Ihnen zurück.
Sonntag, 18. März 2018
15.00 - atelier:performance #10 - Frank Homeyer
Frank Homeyer wurde 1964 in Hemer im Sauerland geboren. Bereits in den 80er Jahren studierte er als Autodidakt Malerei und Fotografie in Köln. Während dieser Zeit pflegte er einen regen Austausch mit dem Maler und Mentor Fred Elser (*1922), der in der Tradition des Informel steht.

In den 90er Jahren kehrte er sich vorübergehend von der Malerei ab und wandte sich der Fotografie zu.

Im Jahre 2000 kam Frank Homeyer wieder zur Malerei. Die Malerei bildet heute - neben seinen Fotoarbeiten - einen wichtigen Bestandteil seines künstlerischen Schaffens.

Ab 2004 öffnete sich Frank Homeyer der Kunst- und Darstellungsform, in der ein Künstler nicht als Interpret sondern als er selbst auftritt: der Performance. Seit 2004 bis heute arbeitet Frank Homeyer national und international mit Performance-Kunst.

Zentrale Themen der künstlerischen Arbeiten von Frank Homeyer sind die Leib/Seele-Problematik, Natur und Psyche. Sein anhaltendes Interesse in verschiedene philosophische und naturwissenschaftliche Ansätze prägt bis heute stark sein künstlerisches Tun.

Im Studio : Ilka Theurich performt Frank Homeyer eine Weiterentwicklung seiner Performance SULPHUR.

FREIER EINTRITT
Samstag, 10. März 2018
17:00 - 20:00 - LIVE PERFORMANCE PROGRAMM
Alte Grammophonfabrik
Edwin-Oppler-Weg 5
30167 Hannover

CURATED BY
Ulrike Schoeller & Jörg Hufschmidt
Alte Grammophonfabrik, Hannover

LIVE PERFORMANCES
START 17.00 Uhr

„Zellstoffwechsel“
Christiane Oppermann & Ilka Theurich
Duo Performance, ca. 30 min.

„Kontingenz Rapport (remix 2018_I)“
Aenne Langhorst
Solo Performance, ca. 30min.

PAUSE

„Wie so oft“
Jörg Hufschmidt & Ulrike Schoeller
Duo Performance, ca. 15 min.

„Gebietsneurose“
Gunhild Kreuzer
Solo Performances, ca. 5min.

„N.N“
Gunhild Kreuzer
Solo Performances, ca. 10 min.

PAUSE

„Bouncin' around“
Ilka Theurich
Solo Performance, ca. 30.min.
4. Februar 2018 - 20. März 2018
kreis runde Reife
Einzelausstellung von Dieter Kist.

Quartier e. V.
Küchengartenpavillon
Am Lindener Berge 44
30449 Hannover Linden

Dienstag, Freitag und Sonntag
14.00 bis 16.00 Uhr